VW Betriebsrat der CGM-Fraktion

Sie haben die Wahl

Menschen haben verschiedene Meinungen, Interessen, Ziele und Hoffnungen. So muss man Ihnen auch die Freiheit lassen, sich dort zu organisieren, wo sie selbst es für richtig halten. Diesen Respekt pflegen wir im täglichen, persönlichen Miteinander.


Ein Betriebsrat, der zunächst einmal Ihre Gewerkschaftszugehörigkeit hinterfragt, bevor er sich Ihren Sorgen und Nöten annimmt? Verlassen Sie besser das Büro und suchen Sie sich eine Kollegin oder einen Kollegen Ihres Vertrauens. Sie haben die Wahl!

 

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns. Lassen Sie sich kompetent zu folgenden Themen zum Beispiel beraten:

  • Entlohnung
  • Ein- und Umgruppierung
  • Versetzung aus gesundheitlichen Gründen
  • Teilzeit, Elternzeit und Altersteilzeit
  • Nachtschichtbefreiung
  • Probleme mit Vorgesetzten und Personalwesen
  • Bildungsurlaub

Beschäftigte mit Behinderung können sich auch an die Schwerbehindertenvertretung wenden.


VW Betriebsrat Volkswagen AG Wolfsburg

 

Marc Lühring

Betriebsrat

 

Mobil: 05361 9 986062

E-Mail: marc.luehring@volkswagen.de

 

Nordstraße / Halle 54 / Westseite / Zwischengeschoss / Betriebsrat

VW Betriebsrat Volkswagen AG Wolfsburg

 

Carola Pape

Betriebsrätin

 

Telefon: 05361 9 73065    Mobil: 0170 2831724

E-Mail: carola.pape@volkswagen.de

 

Mittelstraße / Halle 12 / Eingang 59 / 2. OG / Raum 202

VW Betriebsrat Volkswagen AG Wolfsburg

 

Kai Römer

Betriebsrat

 

Mobil: 05361 9 986063

E-Mail: kai.roemer@volkswagen.de

 

Südstraße / Halle 4 / Eingang 20 / 2. OG / Raum 206

 


Schwerbehindertenvertretung Volkswagen AG Wolfsburg

Der wertschöpfende und wertschätzende Einsatz aller Kolleginnen und Kollegen ist das Ziel der Schwerbehindertenvertretung im Werk Wolfsburg. Sie kümmert sich um die Arbeitsbedingungen der rund 2500 Schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Kolleginnen und Kollegen. Dabei setzt sie in ihrem Sinne Forderungen durch und achtet darauf, dass Vereinbarungen und Gesetze sowie tarifliche und betriebliche Vereinbarungen umgesetzt und eingehalten werden. In allen Bereichen arbeitet sie eng mit dem Betriebsrat, dem Unternehmen und dem zuständigen Integrationsamt zusammen. Beschäftigte mit Behinderung können sich jederzeit mit Fragen und Beschwerden an die Schwerbehindertenvertretung ihres Standortes wenden. Das Gremium übernimmt im Folgenden die Verhandlungen mit den zuständigen Stellen.

 

Beratungsgespräche

Um Wartezeiten zu verkürzen, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Die Sprechstunden der Schwerbehindertenvertretung finden im Sektor 23, 3. OG in der Südstraße statt. Telefon: 05361 9 26189


Eine Gesamtausgabe zum Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilation und Teilhabe behinderter Menschen erhalten Sie hier.


VW Betriebsrat der IGM-Fraktion

Die Kolleginnen und Kollegen des Betriebsrates der IGM-Fraktion finden Sie auf deren Homepage.


Der Betriebsrat hat nach § 80 Betriebsverfassungsgesetz folgende allgemeine Aufgaben:

1. darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen durchgeführt werden;

 

2. Maßnahmen, die dem Betrieb und der Belegschaft dienen, beim Arbeitgeber zu beantragen;

 

2a. die Durchsetzung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern, insbesondere bei der Einstellung, Beschäftigung, Aus-, Fort- und Weiterbildung und dem beruflichen Aufstieg, zu fördern;

 

2b. die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit zu fördern;

 

3. Anregungen von Arbeitnehmern und der Jugend- und Auszubildendenvertretung entgegenzunehmen und, falls sie berechtigt erscheinen, durch Verhandlungen mit dem Arbeitgeber auf eine Erledigung hinzuwirken; er hat die betreffenden Arbeitnehmer über den Stand und das Ergebnis der Verhandlungen zu unterrichten;

 

4. die Eingliederung Schwerbehinderter und sonstiger besonders schutzbedürftiger Personen zu fördern;

 

5. die Wahl einer Jugend- und Auszubildendenvertretung vorzubereiten und durchzuführen und mit dieser zur Förderung der Belange der in § 60 Abs. 1 genannten Arbeitnehmer eng zusammenzuarbeiten; er kann von der Jugend- und Auszubildendenvertretung Vorschläge und Stellungnahmen anfordern;

 

6. die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer im Betrieb zu fördern;

 

7. die Integration ausländischer Arbeitnehmer im Betrieb und das Verständnis zwischen ihnen und den deutschen Arbeitnehmern zu fördern, sowie Maßnahmen zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb zu beantragen;

 

8. die Beschäftigung im Betrieb zu fördern und zu sichern;

 

9. Maßnahmen des Arbeitsschutzes und des betrieblichen Umweltschutzes zu fördern.


Eine Gesamtausgabe des Betriebsverfassungsgesetzes erhalten Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz.